Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Jawa 500 OHC - Forum

1952-1958

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 661 mal aufgerufen
 Jawa 500 OHC
jawa power Offline

Jawa Profi


Beiträge: 215

11.03.2014 23:55
Ventile Ausbau und Ablagerungen an Ventilen antworten

Hallo Jungs,
hier mal wieder ein neues Thema....
ich habe krampfhaft nach der Winterpause versucht meine 500er zu starten. 1000 Mal treten und schieben durch die Halbe Stadt blieb erfolglos. Das Einzige was sich merklich positiv entwickelt hat ist meine Beinmuskulatur.....autsch. Mein Junge und meine Frau hatten nach einer halben Stunde unermüdliches anschieben auch kein Bock mehr.Erst hatte ich nur einen schwachen Funken weshalb ich der Batterie eine kleine Aufladung verpaßte ....dann lief mir der Sprit in den Filter statt in denn Brennraum. Selbst das anschieben und antreten brachte nur den Hauch eines Benzingeschmacks an die Kerze.....aber nass wurden die Dinger nicht was auch darauf hindeutete das ich keinen Unterdruck kreieren kann um den Sprit aus dem Vergaser zu saugen....
Also hab ich mich an die Fehlersuche gemacht und beim langsamen durchdrehen des Motors immer ein merkwürdiges Zischen vernommen. Daraufhin habe ich Arnoldchen eingeschalten der wie immer prompt vor der Türe stand und mit mir die Ventile einstellen wollte. Als wir dachten alles richtig hingedreht zu haben konnten wir am Auslaßventil links keinerlei Spiel feststellen und begannen mit dem Zurückschrauben der Einstellschraube die irgendwann am Anschlag war, jedoch immer noch nicht für mehr Spiel sorgte.Die Ventilstellung auf dem gegenüberliegenden Zylinder deutete aber auch dem Ruhetakt am linken Zylinder hin. Völlig entmutigt tippten wir auf einen massiven Defekt an Ventil oder Ventilsitz wodurch ich nun begonnen habe den ganzen Motor zu zerlegen.
Zum Vorschein kam ein fast perfekter rechter Brennraum der obwohl fast 4000 km gelaufen kaum Rußablagerungen zeigte...auch der Kolben war fast Blitzblank. Der linke hingegen war stark verrußt. Nichts desto trotz habe ich weiter am Zylinderkopf nach der Ursache geforscht und glaube das die Kurbelwellenposition nicht zu 100% zur Nockenwelle paßt. Auf Grund der massiven Ablagerungen wollte ich nun die Ventile ausbauen was sich ohne nötige Erfahrungen schnell zu einer riesigen Herausforderung entwickelte.Ich meine die Druckfedern der Kupplung sind ja schon lustig aber die Doppelfeder der Ventile ist schon der absolute Knaller. Hier nun die ersten Fagen...

Wie kann es zu einer solch unterschiedlichen Verbrennung kommen ?
Habt ihr schon mal solche Steinbruchablagerungen an Ventilen gesehen und was kann das sein ??
Wie bekomme ich die Dinger wieder auf einfache Weise schonend sauber??
Nehmt Ihr ab und zu mal ein Fläschen Benzinzusatz zur Ventilreinigung ??
Wie bekomme ich die verschissenen Ventile überhaupt raus ?? Habt Ihr da ein Spezialwerkzeug um die Federproblematik in den Griff zu bekommen??
Was sind die kritischen Checks auf welche ich die Ventile untersuchen sollte ??

Ich mein....ich hatte nie Probleme,,,,,,weder mit anspringen noch mit der Laufkultur des Motors.....aber nun bringt mich der Spaß zum grübeln.
Ich steck mir erst mal ne Fluppe an und warte auf eure Infos und die neuen Ventile die ich bestellt habe...
übrigens.....im augebauten Zustand habe ich mal ein bischen am Königswellenstummel rumgeschraubt und eine Poition gefunden beidem die Problemventile entlasten und das Spiel wieder einstellbar ist...aber wie gesagt...das paßt nicht ganz zur Kurbelwelle...
Frag mich nur wie ich 4000 km fahren konnte....

Übrigens.....warum meine Süße immer massiv zwischen Ventildeckel und Zylinderkopf süffelte weiß ich auch. Die beiden Teile waren nur lose Verschraubt. Somit haben die Viebratioen zwischen den Teilen die Dichtungen kast aufgefressen.....auch nicht gut....haha

Nun ja....danke für eure Hilfe.
Gruß Franko

Angefügte Bilder:
IMG486.jpg   IMG491.jpg   IMG489.jpg   IMG494.jpg  
Nordlicht Offline

Jawa Profi

Beiträge: 30

12.03.2014 10:29
#2 RE: Ventile Ausbau und Ablagerungen an Ventilen antworten

Hallo Franko
Erstmal herzlich willkommen im Club!
Der eine Zylinder lief wahrscheinlich entweder zu fett,was bei einem Vergaser nich wirklich sein kann ( schau dir trotzdem den Ansaugweg mal genau an, kann sein das der nicht gerade ist z.B. Kanten an den Übergangen oder Nebenluft, dann bekommen die Zylinder unterschiedlich Gemisch ), oder die Kolbenringe sind verschlissen.
Was noch sein kann, ist das der Simmerring zum Getriebe undicht ist und dein linker Zylinder Getriebeöl mitverbrennt. (Wenn da ein Simmerring sitzt, so tief bin ich auch noch nich vorgedrungen)
Mein Zylinderkopf sah ähnlich aus. Bei mir lag es aber da dran das die OHC immer nur im Stand lief und eigentlich nie gefahren wurde mit dem Motor.
Die Ventile habe ich mit einer großen Schraubzwinge ausgebaut. Der Ingenör wird jetz wahrscheinlich krause Nackenhaare bekommen. Aber zum Ausbauen geht es.
Du musst oben am Ventilschaft eine U - förmige Zwischenlage basteln damit du die kleinen Keile rausbekommst. Am besten gehtes mit einem magnetischen Schraubenzieher oder kleiner Spitzzange um die Keile zu erwischen.
Nun erstmal viel Spass beim Basteln
Muss auch los in die Garage, hab wie gesagt noch andere Projekte...
Mit öligem Gruss
Carsten

gunter Offline

Jawa Profi

Beiträge: 43

12.03.2014 19:34
#3 RE: Ventile Ausbau und Ablagerungen an Ventilen antworten

Servus Franko und OHC Fans,
zu Deinen Motor Franko die möglichen Ursachen des Motorversagens.
Wie schaut die Nockenwelle bzw. die Einlass - Höhe - aus, ist sie noch Maßgleich? das gilt auch für die Auslassnocken. Schau auch die Kipphebellaufflächen genau an.
Zum Öleintritt: Zwischen Ventilschaft und Ventilführung kann zu viel Spiel sein. Bei meiner OHC habe ich neue Ventilführungen mit Ventildichtringen eingebaut. Diese gibt es in den Motorinstandsetzungsbetrieben. Die Ventilschäfte sollten keine Stoßkanten aufweisen. Ventile auf Ventilsitze einschleifen wenn sie noch i.O. und keine zu starken Einbrandstellen zeigen.
Ventile ein und ausbauen geht mit einer dafür zurechtgebauten Schraubzwinge recht gut. Ventilsitze und Ventilführungen wechseln ist eher was für Profis.
Die Ölabstreifkolbenringe können auch verschlissen sein.
Die Kurbelwelle auf der linken Zylinderseite (Kupplungsseite) dichtet ein Filzring ab. Das Auswechseln des Filzringes geht nur durch Ausbau der Kurbelwelle. Wenn der Kurbelwellenzapfen keine Rillen, Unebenheiten oder Kratzer haben kann man auch wie ich es gemacht habe, auf einen Doppellippensimmering mit etwas Aufwand umbauen. Beim Umbau auf Simmering geht es sehr eng zu, und Ausdehnungsspiel zwischen Gehäuse und Kurbelwellenlängsachse muss auch sein.
Zum Thema Zündung und Schließwinkel hat unser Henning schon sehr gut und ausführlich hier im Forum Berichte geschrieben.
Vielleich konnte etwas Licht ins Dunkle bringen.

Mit alten Schraubergruß Gunter

jawa power Offline

Jawa Profi


Beiträge: 215

17.03.2014 00:22
#4 RE: Ventile Ausbau und Ablagerungen an Ventilen antworten

So männers die ventile sind draussen. schraubzwinge war ein guter tipp. Festgestellt habe ich das das Auslassventil auf der rechten seite recht schwergängig in der ventilführung läuft und die ventilsitze eingelaufen sind....das heisst. die ventile haben sich recht ausgiebig in die ventilsitze reingeschafft. nun werde ich auf die neuen ventile warten und die in den überholten kopf einschleifen lassen. ich halte euch auf dem laufenden....
gruss franko

jawa power Offline

Jawa Profi


Beiträge: 215

24.03.2014 20:07
#5 RE: Ventile Ausbau und Ablagerungen an Ventilen antworten

Cool....wenn das mal keine spitzen Einweisung ist.....s werd ichs machen ;o))

http://www.oldtimer-tv.com/oldtimer/DE/t...ex.php?Seite=61

Arnold Offline

Jawa Profi

Beiträge: 220

26.03.2014 13:48
#6 RE: Ventile Ausbau und Ablagerungen an Ventilen antworten

Hallo, Franko !
Genau dieses automatische Ventileinschleifgerät von der Fa. Limora hate ich gekauft und damit die Ventile meines selbst überholten Motors eingeschliffen ( nach Kurbelwellenlager - Schaden im Juli 2011, bei der Rückfahrt vom Jawa 500 OHC - Treffen in Treuen )! Das Gerät ist gut zu handhaben und bisher sind meine Ventile, nach ca. 4.000 km Laufleistung, o.k. !
Falls Du das Gerät benötigst , kann ich es Dir ausleihen und Dir auch beim Einschleifen der Ventile u. sonstiger Reparatur ( auch Ersatzteile ) behilflich sein !
Mit freundlichen Grüssen - Arnold

Arnold

jawa power Offline

Jawa Profi


Beiträge: 215

20.04.2014 23:31
#7 RE: Ventile Ausbau und Ablagerungen an Ventilen antworten

So liebe Kollegen....
nachdem ich nun beim ersten Versuch der Einstellung an den Steuerzeiten versagt habe (Megastichflamme aus dem Vergaser inklusive Nachbrennerfunktion des Benzins auf dem Motorblock.......hui das war knapp.... ;o)), mußte ich einen zweiten Versuch starten und hab nochmals die Einstellung nach Hennings Steuerdiagramm versucht.
Spieleinstellung Einlaßventil 0,1 mm
Spieleinstellung Auslaßventil 0,15 mm

Schaut euch mal das Diagramm an welches ich durch meine Messungen ergänzt habe und gebt mir bitte dazu euren input.
Am Rande des Kurvendiagramms habe ich den Input von Henning gesehen (zu spät) das das Kontrollspiel von Einlaß und Auslaß 0,25 mm betragen sollte wodurch ich manche meiner Messungen wieder etwas verschieben würden....aber ich erwarte durch nachbessern auf ein größeres Spiel keine Punktlandung bei der finalen Einstellung der Steuerzeiten.
Etwas problematisch wird es auch wenn ich davon ausgehe das ein Versatz von einem Zahn gleich 17°ausmacht.
Bitte um rege Diskussion
Eigentlich bin ich beim öffnen beider Ventile etwas zu früh dran....beim Schließen aber genau auf dem Punkt...
was ist nun Wichtiger ?? Oder hat der Erhöhen des Spiels auf 0,25 mm wirklich solch einen großen Einfluß ??
Danke und Gruß
Franko

Angefügte Bilder:
Jawa Steuerzeiten002.jpg  
jawa power Offline

Jawa Profi


Beiträge: 215

21.04.2014 15:13
#8 RE: Ventile Ausbau und Ablagerungen an Ventilen antworten

da ja anscheinend alle mit Eier suchen beschäftigt sind, und mir der ganze Scheiß keine Ruhe gelassen hat, habe ich natürlich sofort den Vergleich mit einem Kontrollspiel von 0,25 mm durchgeführt und das Kurvendiagramm nochmals sauber ausgefüllt.
Die Zusammenfassung zeigt das sich die Istwerte den Sollwerten zwar annähern, aber wie erwartet gibt es keine anstandsfreie Punktlandung...
Happy Eastern

Gruß Franko

Angefügte Bilder:
Jawa Steuerzeiten003.jpg  
Henning Offline

Jawa Profi

Beiträge: 80

21.04.2014 20:40
#9 RE: Ventile Ausbau und Ablagerungen an Ventilen antworten

Hallo Franko,

ein bekannter OHC Besitzer der nicht genannt werden will hat mich angerufen und um Hilfe zu diesem Thema gebeten.

Bin zwar schon in baldiger Vorbereitung auf einen Dauersitz im Altenheim, aber alten Freunden muß man ja helfen.

Erste und vorläufig letzte Frage: Mißt Du mit der Gradscheibe an der Kurbelwelle oder am Zündungsteil der Lichtmaschine???

Mach Foto von der Gradscheibe.

Noch frohe Ostern.

Henning.

jawa power Offline

Jawa Profi


Beiträge: 215

21.04.2014 21:34
#10 RE: Ventile Ausbau und Ablagerungen an Ventilen antworten

Henning ....mach mich nicht schwach und sag das ich eine tolle arbeit gemacht habe...ich schraub die Gurke gerade wieder zusammen.....
gruss franko

Angefügte Bilder:
IMG557.jpg  
Henning Offline

Jawa Profi

Beiträge: 80

21.04.2014 22:29
#11 RE: Ventile Ausbau und Ablagerungen an Ventilen antworten

Superscheibe, besser als meine.

Ich hatte irgendwo geschrieben, dass alle Motorenhersteller auf der Welt, außer JAWA, die Nockenwellenwerte zum Einstellen bei einem Ventilspiel von 1 mm angegeben werden, weil es mit 0,25 mm große Meßfehler auf der flachen Anfangs und Ablauframpe gibt, die durch Verschleiß noch größer werden.

Sind Deine Nocken an diesen Anfangs und Ablauframpen stark eingelaufen?

Wieder ein Beispiel dafür dass die JAWA-Männer absolute Anfänger waren und die Mechaniker müssen es ausbaden.

Die Werte dafür habe ich nicht.

Aber stell 1 mm ein und arbeite mit einem Spion von 0,05 mm. Da bist Du auf dem steilen Stück und machst weniger Meßfehler.

Leg den Spion zwischen Hebel und Ventil und lies jedesmal den Wert ab wenn der Spion fest geht.

Also nicht den gesamten Nockenablauf messen mit blockiertem Spion sondern von beiden Seiten kommen.

Und das für Einlaß und Auslaß.

Übrigens ordne den Zündzeitpunkt richtig zu. Er liegt um 360 versetzt zum Überschneid OT Auslaß/Einlaß.

Hast Du alle 360 Grad Zündung oder alle 180 Grad wie bei den meisten neumodischen elektronischen?

Schreib die Werte der Messungen auf und berichte.

Dann gehts weiter.

Gruß Henning.

Henning Offline

Jawa Profi

Beiträge: 80

26.04.2014 11:34
#12 RE: Ventile Ausbau und Ablagerungen an Ventilen antworten

Da scheint ja bei jawapower alles zu klappen.

Ich klinke mich hier wieder aus.

henning.

jawa power Offline

Jawa Profi


Beiträge: 215

27.04.2014 19:17
#13 RE: Ventile Ausbau und Ablagerungen an Ventilen antworten

Hallo Jungs,
sorry das eine Woche Sendepause war, aber ich hatte aufregende Ostern (Tochter im Krankenhaus) und meine Eltern waren auch eine Woche auf Besuch hier...
Henning,
ich hatte den Bock schon zusammen und den Tank drauf. Deshalb hab ich nicht nochmal alles zerlegt bevor ich es nicht wenigstens versucht habe ob sie läuft.

Also,
sie sprang einwandfrei an. Fatscht noch ein bischen aber grundsätzlich läuft sie anstandslos im Standgas und nimmt auch gut Gas an. Ich werd die Zündung noch etwas später stellen und dann geh ich mal auf Probefahrt...
Henning,
Was hättest du Grundsätzlich erwartet ?? Die Kurven hätten sich doch dann noch weiter verschoben. Theortisch kommen doch dann andere Werte raus oder ??
Wenn ich auf deiner Zeichnung die Grenzen vom Spiel höher setze....
Ich war schon froh das du die Werte bei 0,25 hattest...

Gruß au der Schrauberhöle Crailsheim
Franko

Angefügte Bilder:
Jawa Steuerzeiten 1mm Spiel001.jpg  
 Sprung  

Willkommen im Oldtimer Forum für Jawa 500 OHC Motorräder von 1952-1958!

Dies ist ein kostenloses Forum, das alleinig der Erhaltung und Pflege von Jawa 500 OHC Motorrädern und der Kommunikation der Fans dieser Modelle untereinander dienen soll. Gäste können alle Beiträge lesen und beantworten, aber keine eigenen Themen erstellen. Die volle Funktionalität steht nur Mitgliedern zur Verfügung, die sich vorher mit Ihrer e-mail Adresse kostenlos angemeldet und den Link in der Bestätigungs e-mail angeklickt haben. Die Anmeldungsdaten werden beim Host des Forums gespeichert und nicht für Werbung oder ähnliche Zwecke verwendet. ACHTUNG! Das Einstellen von Bildern (Fotos, Screenschots...), die nicht nachweislich selbst erstellt, vom Urheberrechtsinhaber freigegeben oder frei von Rechten Dritter sind, ist ausdrücklich untersagt. Das Einstellen politischer oder sittenwidriger Inhalte ist ebenfalls untersagt. Der Betreiber des Forums ist nicht verantwortlich für den Inhalt von verlinkten Seiten!

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de